Co-Browsing auf mobilen Endgeräten bereitet den Weg für kollaborative Banking Apps

Auf der Finovate London 2017 wurde unblu’s mobile co-browsing Lösung erstmals einem Fachpublikum vorgestellt.

Mit der Lösung können Banken Ihre Kunden innerhalb einer mobilen iOS oder Android Anwendung interaktiv beraten. 

Ohne Zweifel sind mobile Anwendungen heute Teil unseres täglichen Lebens und bereits heute werden mehr Banktransaktionen mobil durchgeführt als über das traditionelle online banking. Daher ist die Einführung kollaborativer Funktionen für mobile Applikationen die logische Erweiterung des bereits im Markt etablierten live Engagements in bestehenden online Kanälen.

Dank der unblu collaboration suite können Kunden ab der Version 4.3 (Markteinführung Mai 2017) nun auch auf nativen Anwendungen auf mobilen Endgeräten begleitet werden. Beispielsweise kann ein Kunde innerhalb der Applikation mit einem Agenten einen Live Chat durchführen und dabei kann der Agent die mobile Applikation auf seinem Screen sehen. Dem Kunden kann durch das Hervorheben von Bereichen auf der Applikation assistiert werden, einzelne Elemente oder Daten können vor der Übertragung an den Agenten geschützt werden.

Der Kundendienst von heute muss intuitiv, begeisternd und genau dann verfügbar sein wann der Kunde es wünscht. Je persönlicher die Interaktion, umso schneller kann das Anliegen des Kunden adressiert werden. Live Engagement und online collaboration via mobile Kanäle eröffnet Finanzdienstleistern ein ganz neues Potenzial die Loyalität und damit auch das Umsatzpotenzial Ihrer Kunden zu steigern. 

  • Share:

Bleiben Sie in Kontakt

Die neuesten Produkt- und Hintergrundinformationen direkt in Ihre Inbox.

Wie können wir helfen?

Chatten Sie mit uns und wir zeigen Ihnen unsere Website!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Sie können die Nutzung von Cookies in unseren „Einstellungen“ einschränken. Durch die weitere Nutzung unserer Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Cookie Einstellungen